in der Grundschule

Icio Oneview Linkarena Favoriten Folkd Yigg Digg Mister Wong Yahoo Webnews BDel.icio.us Netscape Furl Google Technorati
Es ist zu beobachten, dass die Geobretter in Grundschulen immer mehr und mehr Einzug erhalten. Eine der schwersten Aufgaben für Schüler ist es, in bereits jungen Jahren die komplexen Formen und Zusammenhänge der Geometrie zu verstehen. Dieses Verständnis ist jedoch meist essentiell wichtig für ihren späteren schulischen Erfolg.

Geometrie wird die Kinder aber nicht nur in den Schuljahren begleiten, sondern meist das ganze Leben lang in den verschiedensten Bereichen. Ein gutes Verständnis für die Geometrie ist somit von großer Bedeutung. Dieses kann über Geobretter in der Grundschule bereits vermittelt werden.

Bei den Geobrettern handelt es sich um besonders einfache Aufbauformen, die von der Reformpädagogin Maria Montessori entwickelt wurden. Ein Geobrett besteht auf einen Brett mit Nägeln, die in gleichem Abstand zueinander stehen und Quadrate bilden. Über diese Nägel lassen sich die verschiedensten Formen spannen. Die Kinder sehen somit beispielsweise direkt, was die Eigenschaften eines Dreiecks sind – dieses benötigt nämlich schlichtweg 3 Nägel um sich bespannen zu lassen und die Nägel assoziieren sie dann mit den Ecken.

Über das Geobrett lassen sich jedoch auch komplexere Formen, abgesehen von einem Kreis, darstellen. Über Gummibänder werden diese Formen bespannt, sie lassen sich somit leicht einpassen. Das hilft bei der Darstellung, wie einzelne Formen zusammenhängen. Wann ein Dreieck kongruent ist, wann es nicht kongruent ist. Die Kinder können die sonst fixen Formen anfassen und verändern. Das vermittelt letztlich jenes Verständnis, das sie für die Geometrie benötigen. Sie lernen durch Erfahrung, ein Gedanke, der die Pädagogik eigentlich bereits vor über 100 Jahren reformierte, aber erst heute nach und nach Einzug in das Schulwesen erhält.

Wer nicht das Glück hat, sein Kind an einer Schule zu sehen, an der diese Mittel bereits eingesetzt werden, der sollte sich für sein Kind jedoch dahingehend einsetzen, dass er ihm zuhause versucht anhand eines Geobretts die Formen der Geometrie zu erklären.