Arbeitsblätter

Geobretter

Das Geobretter Arbeitsblatt wird meist zu Beginn der ersten Klasse an die Eltern ausgeteilt. Es umfasst das für viele Elternteile bzw. Elternpaare meist unbekannte Prinzip des Geobretts und erklärt deren Aufbau. So wird zu Beginn des Geobretter Arbeitsblatts kurz umrissen, worum es bei dem Geobrett letztlich geht. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass das Geobrett es ermöglicht, früh festzustellen, welche Kinder Orientierungsprobleme auf dem Brett haben. Hierdurch sind Rückschlüsse auf eventuelle Defizite des Kindes möglich, die dann gezielt angegangen werden können.

Das Geobrett (gibt es z.B. hier) kann zudem von den Grundschülern bereits selbst zusammengebaut werden. Hierfür benötigt man lediglich ein Holzbrett und Schrauben, da hier die Verletzungsgefahr niedriger ist als bei Nägeln. Die Kinder lernen somit gleich, dass sie aus Eigeninitiative einen späteren Nutzen ziehen können und auch dies ist als durchaus förderlich anzusehen. Das Lernen mit dem Geobrett selbst wird dann über ein Gummiseil vollzogen. Hier lassen sich beispielsweise über drei Nägel ein Dreieck und über vier Nägel ein Viereck aufspannen. Komplexere Aufbauten wie ein Haus benötigen dann hingegen verschiedene Formen, aus denen sie sich letztlich zusammensetzen. Diese Eindrücke werden dem Kind ein Gespür für die Geometrie bzw. deren Formen vermitteln.

Das Geobretter Arbeitsblatt setzt dann vor allem darin an, Formen aufzuzeigen, die die Schüler nachbauen müssen. Kognitive Fähigkeiten werden hier geschult und es zeigen sich wiederum eventuelle Schwächen, die früh korrigiert bzw. verbessert werden können. Das Geobrett ist letztlich der Ersatz für das stupide Lernen von Geometrie und Formen, das den Kindern meist nicht begreifbar gemacht werden kann. Durch das Geobrett bilden die Kinder jedoch die Formen selbst bzw. haben die Chance im Spiel den Verstand für die Geometrie zu entwickeln, der dann besonders nachhaltig anhält. Hierüber gibt es bereits Studien, die positiv belegen, dass sich der Einsatz von Geobrettern spürbar auf die Fähigkeiten der Kinder auswirkt, sie unterstützt und ihnen nachhaltig hilft.